Errichtung der Theobald-Böhm-Stiftung unter dem Dach der Stiftung Otto Eckart

Die Stiftung Otto Eckart hat Zuwachs bekommen: Am 8. Januar 2014 übernahm sie treuhänderisch die Verwaltung der rechtlich unselbständigen Theobald-Böhm-Stiftung. Theobald Böhm (1794-1881) war Mitglied der Münchner Hofkapelle unter König Ludwig I. und entwickelte ein spezielles Klappensystem für die Querflöte, das heute weltweit benutz wird und viele Flötenstücke erst spielbar machte. Er ist der UrUr- bzw. UrUrUrgroßvater von Otto bzw. Werner Eckart. Zweck der Stiftung ist die Pflege des Andenkens an diesen begnadeten Flötenspieler, Erfinder und Konstruktuer sowie die Ausrichtung des Internationalen Theobald-Böhm-Flötenwettbewerbs (nächster Termin 9.10.2016).

Weitere Hinweise und Foto siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Theobald_Boehm/ sowie http://www.theobald-boehm-archiv-und-wettbewerb.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.