Jugend im öffentlichen Raum

Wie soll meine Traumstadt aussehen? Was macht mein Quartier lebens- und liebenswert? Diesen Fragen näherten sich Jugendliche aus der Ichoschule in München mittels des Computerspiels Minecraft an. Die Stiftung Otto Eckart finanzierte einen 2-tägigen Workshop, in dem die Fragen der Stadtentwicklung und Quartiersbildung diskutiert und anschließend virtuell umgesetzt wurden. Heraus kam eine beachtlich große und attraktive Stadtlandschaft – direkt am Meer! Bericht und Ergebnis hier.

Kooperationspartner für das Projekt im Rahmen der Reihe „Jugend und Jugendkultur im öffentlichen Raum“ war wiederum das JFF – Institut für Medienpädagogik. Im ersten Teil ging es um die „Eroberung“ des Münchner Stadtteils Giesing mithilfe von akustischen und visuellen Mitteln, das Ergebnis hiervon heißt „Giesing Beatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.