Felix Neureuther erhält 2016 „Prix International pour les enfants“ der Stiftung Otto Eckart

Die Stiftung Otto Eckart verleiht in diesem Jahr den mit 10.000 € dotierten Kinderhilfspreis „Prix International pour les enfants“ an den Skiläufer Felix Neureuther. Er wird für sein Engagement als Initiator und Botschafter verschiedener Projekte zum Wohle von Kindern mit dem Schwerpunkt Sport, Bildung und Gesundheit ausgezeichnet. Die Preisübergabe erfolgt am 11. Oktober 2015 im Rahmen des „JuKi-Festivals“ im Münchner Werksviertel.

„Als Sportler habe ich gelernt zu kämpfen. Ich habe gelernt, durch Training und Arbeit Ziele zu erreichen, mich weiter zu bilden und zu entwickeln. Deshalb habe ich mich entschlossen, all meine Erfahrungen und Erkenntnisse an Kinder weiterzugeben.“ Der engagierte Ski-Sportler weiß um die Bedeutung des Sports bei der Erziehung und Entwicklung von Kindern und bekämpft mit seinem persönlichen Einsatz immer wieder erfolgreich Bewegungsarmut, Fettleibigkeit, Konzentrationsmängel und fehlende Motivation von früher Jugend an. Das brainfitness-Programm, für das er sich im Rahmen der Cleven-Stiftung einsetzt, ist wissenschaftlich von Prof. Martin Halle (TU München) und dem Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit der Universität Basel untermauert.

Mit dem „Prix International pour les enfants“ zeichnet die 1996 errichtete Stiftung Otto Eckart nun bereits zum 15. Mal eine Persönlichkeit aus, die sich vorbildhaft und unmittelbar um Kinder und Jugendliche kümmert. „Für uns zählt nicht Prominenz, sondern wirkliches Engagement“ sagt der Stifter und frühere Chef der Pfanni-Werke Konsul a.h. Otto Eckart, der die nachhaltige Bedeutung von gesunder Ernährung und Bewegung für die kindliche Entwicklung hoch schätzt. „Alles, was wir an Schäden in früher Jugend durch Bewegung und richtige Ernährung vermeiden konnten, kommt uns später bis ins hohe Alter zugute. Beim Sport lernen die Kinder aber auch spielerisch, wie sie mit Niederlagen und Erfolgen, Teambildung, Integration und Inklusion umgehen – und setzen damit wichtige Grundpfeiler für ihr späteres Leben. Aber auch als Geschäftsmann bin ich mir mit Felix einig: Hinfallen ist keine Schande, nur liegenblieben.“

Die Übergabe des Preises erfolgt im Rahmen des Kinder- und Jugendfestival „JuKi – Da will ich hin!“, das die Stiftung Otto Eckart nun schon zum vierten Mal in Zusammenarbeit mit der BayWa Stiftung, der Castringius Kinder & Jugendstiftung, der Kinder- und Jugendstiftung der Stadtsparkasse München, der Stiftung Gute Tat und dem Sozialreferat der Landeshauptstadt München veranstaltet. Es findet am Sonntag, dem 11. Oktober 2015, von 11 bis 17 Uhr auf dem ehemaligen Werksgelände von Pfanni (heute Kultfabrik, zukünftig Werksviertel), direkt am Münchner Ostbahnhof statt. An diesem kostenlosen Mitmach-Tag für die ganze Familie zeigen etwa 100 Organisationen ihre Angebote u.a. in den Bereichen Sport, Kreatives, Musik, Tanz, Kultur, gesunde Ernährung und Soziales. Weitere Informationen siehe www.juki-festival.de .

Felix kommt gegen 16:00 Uhr zur Entgegenahme des Preises dorthin ins „Technikum“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.